Startseite Aktuelles Grundlagen Arztbesuch Diagnostik Therapie Vorbeugen Expert*innen-Rat Häufige Fragen Links Newsletter Impressum

Neurodermitistherapie.info

Neurodermitistherapie.info
menü | Startseite : Sprechstunde

Sprechstunde zur Neurodermitistherapie bei Erwachsenen

Zurück zum Forum
Thema: Ekzem/Neurodermitis an den Augenlidern, Brustwarzen, Handgelenken
2016-06-23
Autor:
Simone
Vor ca. 20 Jahren, im Alter von 15, begannen meine Augenlied sich stets unter starkem Juckreiz zu entzünden, dies endete meist in einer Bindehautentzüdung. Erste Abhilfe verschaften Cortisonsalben, als die nicht mehr halfen, war Protopic für die nächsten 8 Jahre eine gute Alternative. Nun bin ich schwanger und musste Protopic vor ca. 3 Monaten absetzen, daraufhin waren meine Augen sofort wieder geschwollen, gerötet, schuppig, schmerzhaft juckend und tränen in regelmäßigen Abständen. es war wochenlang kaum zum Aushalten, ich war bei mehreren Dermatologen, die mir alle sagten, dass es keine Möglichkeit gibt, da ich in der Schwangerschaft weder Cortison, noch Protopic nehmen darf, ich suche auch nach einer langfristigen Lösung, aber auf jegliche Feuchtigkeits-Creme und sogar auf Wasser reagieren meine Lider regelrecht "allergisch". Momentan sind sie nicht mehr so dick angeschwollen und rot, sind aber so trocken, dass sie nahezu komplett weiß sind und ständig ganz feine Schuppen herunterfallen. Einen Allegrietest habe ich auch schon gemacht, ich bin auf nahezu alles, was getestet wurde allergisch. Sehr unangenehm ist auch, dass meine Brustwarzen (hier habe ich auch in größeren Abständen Protopic verwedendet) "kreisförmig" rundherum aufgerissen sind und seit Wochen nässen, dies ist sehr unangenehm und macht mir auch in Hinblick auf das Stillen Angst. An den Handgelenken, Handrücken und an den Ringfingern habe ich derzeit auch sehr juckende Ekzeme.

Gibt es hier eine Lösung neben Cortison, Protopic, Elidel? Haben Sie vielleicht einen Dermatologen (in München), den Sie mir empfehlen könnten, der dieses Problem nicht einfach abtut? ich weiß wirklich nicht wie ich stillen soll.
Dr. Uwe Schwichtenberg

Experte
Beiträge:540
2016-06-26
Sehr geehrte Fragestellerin

Die Neurodermitis nimmt in der Schwangerschaft die unterschiedlichsten Verläufe. Manche Patientinnen profitieren, manche bekommen einen neuen Schub. Gegen die Anwendung von Cortisoncremes in der Schwangerschaft, insbesondere, wenn es nur so kleine Flächen, wie die Augenlider betrifft, ist nichts einzuwenden. Siehe hierzu auch www.embryotox.de. Sowohl an den Augenlidern, als auch an den Brustwarzen sollte Cortison allerdings grundsätzlich mit sehr viel Zurückhaltung eingesetzt werden. Es handelt sich um sehr empfindliche Regionen. Sowohl die Wirkstärke des Cortisons, als auch die Anwendungsdauer sollten daran angepasst sein. Evtl. ist hier die Vorstellung in der Ambulanz einer Universitätshautklinik sinnvoll.

Ihr Dr. Uwe Schwichtenberg

BC Support-Forum
v2.0 © 2020

Die Inhalte von Neurodermitistherapie.info können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Experten-Sprechstunden sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss und beachten unsere Datenschutzerklärung.
© 2021 medical project design GmbH