Startseite Aktuelles Grundlagen Arztbesuch Diagnostik Therapie Vorbeugen Sprechstunde Häufige Fragen Glossar Literatur Links Newsletter Impressum

Neurodermitistherapie.info

Neurodermitistherapie.info
Startseite : Sprechstunde

Sprechstunde zur Neurodermitistherapie im Kindesalter

Thema: Kleinkind Neurodermitis im Urlaub verschlechtert
Autor:
Manni
2016-07-24 13:16:40
Unsere Tochter - 4 Jahre alt - leidet an neurodermitis. Wir waren oft beim Kinderarzt und Hautarzt und haben immer bestimmte Kortison Creme bekommen und Tips für die tägliche Pflege. Manche Creme "brennen", auch Sonnencreme, deshalb momentan wird Aloe Hand and Face Soap benutzt, um die Haut und Haare zu waschen und nachher cremen wir sie ein mit Preval Lipogel. Wir meiden die starke Sonne, deshalb verzichten wir auf Sonnencreme, obwohl wir auch schon eine Menge getestet haben.

Jetzt im Urlaub am Meer gleich am 2. Tag hat sie so einen Schub wieder bekommen. So eine schmerzhafte Haut. Natürlich im Urlaub müssten wir Sonnenschutz verwenden, aber haben nur eingecremt wo notwendig war. Auch im Urlaub wollte sie fast gar nichts essen außer Süßigkeiten und ist dann auch leider krank geworden mit 2 Tage Fieber und dann Ausschlag am Körper.

Ich weiß leider nicht warum sie diesen Schub bekommen hatte. Alle meinten ein Urlaub am Meer wäre perfekt für ihre Haut. War es die warme Luft u Wind? Die dicke fette Creme, die wir täglich noch bei ihre trockene Haut einschmierten? Die Sonnencreme am ersten Tag? Der Stress? Die Bettwäsche im Hotel?

Eine Woche später und ihre Haut verbessert sich langsam wieder zu Hause. Wenn sie schläft schmiere ich Aloe Gelly mit Propolis - ich finde es hilft. Aber wie kann ich sowas wieder verhindern? Ist diese Preval Lipogel zu dick u verhindert, dass die Luft an der Haut kommt? Wie kann ich ihr seelisch helfen, wenn das alles Stress für sie war? Lg u Danke für die Hilfe.
Autor:
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Andreas Wollenberg
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Andreas Wollenberg
Experte
Beiträge:142
2016-08-02 16:34:12
Sehr geehrte Fragestellerin

Sie haben zwar einen Kinder- und einen Hautarzt, aber ich habe bisher noch nichts von einem soliden Behandlungskonzept gehört. Offensichtlich ist Ihre Tochter mit dem, was Sie aktuell machen, nicht optimal eingestellt.
Vielleicht sollten Sie erst einmal die Haut wieder ganz ekzemfrei behandeln, mit Kortisoncreme und dann in Absprache mit Ihrem Hautrzt eine proaktive Therapie beginnen. Sodann dürften Sie von einer Neurodermitisschulung nach dem AgNeS-Konzept profitieren, bekommen Sie doch einmal heraus, welche
Hautklinik oder welches andere Zentrum das in Ihrer Nähe anbietet.
Die Frage nach dem Auslöser im Urlaub kann ich nur mit möglichen Erklärungen beantworten; das aus meiner Sicht wahrscheinlichste ist ein Hotelzimmer mit einer hohen Hausstaubmilben-Belastung.
Schließlich sollten Sie, wenn die Haut gut behandelt ist, die Sonnencreme einmal mit Hilfe des Hautarztes austesten. Langfristig braucht Ihre Tochter eine Sonnencreme, die sie verträgt, und Sie müssen herausfinden welche das ist.

Ihr Prof. Dr. Dr. Wollenberg

BC Support-Forum
v1.7 © 2018

Die Inhalte von Neurodermitistherapie.info können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Experten-Sprechstunden sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss und beachten unsere Datenschutzerklärung.
© 2018 medical project design GmbH