Startseite Aktuelles Grundlagen Arztbesuch Diagnostik Therapie Vorbeugen Expert*innen-Rat Häufige Fragen Links Newsletter Impressum

Neurodermitistherapie.info

Neurodermitistherapie.info
menü | Startseite : Aktuelles

Aktuelles

Internationale Beobachtungsstudie zur Neurodermitis

12. Januar 2024 - Dr. Uwe Schwichtenberg

Neurodermitis beeinträchtigt das Leben in unterschiedlichen Aspekten und viele Patient*innen sind möglichweise unterbehandelt - das zeigen Ergebnisse aus einer wissenschaftlichen Studie aus 28 Ländern zum Welt-Neurodermitis-Tag am 14. September. Expert*innen sehen daher dringenden Bedarf für umfassende Aufklärung und eine verbesserte Patientenbetreuung: "Auch wenn Neurodermitis nicht heilbar ist, gab es in den vergangenen Jahren große Fortschritte bei der Behandlung", so Univ. Prof. Dr. Paul Sator, Facharzt für Dermatologie an der Klinik Wien-Hietzing. "Moderne Systemtherapien können Patient*innen mit mittelschwerer bis schwerer Neurodermitis zu einem verbesserten Hautbild verhelfen und den quälenden Juckreiz lindern."

Trockene, gerötete und entzündete Hautstellen an Körper oder Kopfhaut, begleitet von intensivem Juckreiz - Neurodermitis ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, die in Schüben auftritt. In Österreich leiden etwa zwei bis fünf Prozent der Erwachsenen an Neurodermitis, auch atopische Dermatitis oder atopisches Ekzem genannt. Weltweit ist die Prävalenz immer noch steigend.

Juckreiz macht den Alltag zur Qual. Die Belastung bei Neurodermitis kann weit über die körperlichen Beschwerden hinausgehen, zeigt eine internationale Beobachtungsstudie des globalen Bio-Pharma-Unternehmens AbbVie. Auch Zentren in Österreich und der Schweiz beteiligten sich an der Studie mit folgendem Ergebnis:

- 71,4 % der Patient*innen berichten über Juckreiz an mindestens drei Tagen in der Woche

- 39,8 % der Patient*innen meldeten Schlafstörungen in mindestens 3 Nächten pro Woche durch starken Juckreiz

- Bis zu 63,2 % der Patient*innen mit Neurodermitis gaben an, dass der Juckreiz gelegentlich bis häufig ihre Alltagsaktivitäten beeinträchtigt.

- 69,4 % der Studienteilnehmer*innen schränken gelegentlich bis häufig ihre sozialen Kontakte bzw. die Freizeitaktivitäten aufgrund des Juckreizes ein.

- Bei 63,3 % der Patient*innen hat der Juckreiz eine gelegentlich bis häufige negative Auswirkung auf das Schul- bzw. Arbeitsleben.

Belastung ist hoch
Für die Mehrheit der Patient*innen wirkt sich der Juckreiz auf viele Lebensbereiche aus. "Die Betroffenen rotieren in einem Teufelskreis", erfährt Univ. Prof. Dr. Sator tagtäglich in seinem dermatologischen Alltag. "Der massive Juckreiz schädigt durch das ständige Kratzen die Haut. Die Folge ist eine Verdickung der Haut. Das Kratzen wiederum vermehrt den Juckreiz. Es entsteht ein andauernder Juck-Kratz-Kreislauf." Neurodermitis-Patient*innen seien jedoch nicht nur körperlich, sondern auch psychisch sehr belastet. "Der Juckreiz beeinträchtigt den Schlaf und damit auch den Alltag, den Job und die Lebensqualität." Zudem sei Neurodermitis mit viel Scham behaftet und könne zu sozialem Rückzug führen.

Mangelnde Versorgung mit innovativen Therapien
Mehr als ein Viertel der Studienteilnehmer*innen gab an, dass ihre Neurodermitis unzureichend behandelt wurde. Das zeigt auch Univ. Prof. Dr. Sators Praxis: "Nicht alle Patient*innen, die für eine Systemtherapie in Frage kommen, erhalten auch Zugang zu den Therapien. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Innovative Therapien werden vorrangig von dermatologischen Abteilungen an Krankenhäusern zur Behandlung mittelschwerer bis schwerer Neurodermitis eingesetzt. In niedergelassenen Ordinationen kommen sie wahrscheinlich aktuell noch weniger zur Anwendung. Dabei können mit dem Einsatz moderner, systemischer Therapien Beschwerden verbessert, der Juckreiz deutlich gelindert und damit die Lebensqualität wieder erhöht werden."

Therapievielfalt als wichtiger Faktor
Für den Einsatz von modernen Systemtherapien - zum Beispiel Biologika als Spritze oder Januskinase-Hemmer als Tablette - ist entscheidend, wo und wie schwer die Entzündung auftritt, wie sehr der Schlaf durch häufiges Kratzen gestört und/oder wie massiv der Juckreiz ist. Rötliche, entzündete Stellen vor allem an gut sichtbaren Hautstellen oder im Genitalbereich sind massiv belastend. Eine Systemtherapie, die innerlich wirkt, kann helfen, diese quälenden Beschwerden wieder in den Griff zu bekommen und geht vor allem über die reine Trigger-Vermeidung, die keine langfristige Lösung ist, hinaus. Manche Systemtherapien wie z.B. Januskinase-Hemmer können bereits nach unzureichendem Ansprechen auf eine topische Therapie, z.B. Kortison-Salbe, eingesetzt werden. "Es ist wichtig, dass uns heute diese Therapievielfalt zur Verfügung steht. Dadurch können wir den optimalen Behandlungsplan für jeden Patienten bzw. jede Patientin finden", erklärt Univ. Prof. Dr. Paul Sator.

Mit Aufklärung zu besserem Verständnis unter Betroffenen
Die Studienergebnisse machen deutlich, dass es noch viel Aufklärungsbedarf zu Neurodermitis und Behandlungsoptionen gibt. "Folglich ist die weitere Information und Stärkung der Patient*innen ein wichtiger Auftrag", so Univ. Prof. Dr. Sator, "eine gute Zusammenarbeit zwischen Hautärzt*innen und Patient*innen ist dafür eine zentrale Voraussetzung."

Quelle: Pressemeldung AbbVie GmbH


Weitere News-Beiträge

2024
12. Februar 2024 „Heilendes Licht“ für kranke Haut: Phototherapie mit UV-A- und UV-B-Strahlen... → mehr

Archiv
2023 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2023 anzeigen
2022 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2022 anzeigen
2021 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2021 anzeigen
2020 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2020 anzeigen
2019 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2019 anzeigen
2018 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2018 anzeigen
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen
Die Inhalte von Neurodermitistherapie.info können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Experten-Sprechstunden sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss und beachten unsere Datenschutzerklärung.
© 2021 medical project design GmbH