Startseite Aktuelles Grundlagen Arztbesuch Diagnostik Therapie Vorbeugen Expert*innen-Rat Häufige Fragen Links Newsletter Impressum

Neurodermitistherapie.info

Neurodermitistherapie.info
menü | Startseite : Sprechstunde

Sprechstunde zur Neurodermitistherapie im Kindesalter

Zurück zum Forum
Thema: Nicht abheilendes Exzem
2021-04-22
Autor:
I. N.
Guten Tag,

mein Sohn, 5 Monate, bekam vor ca. 6 Wochen ein Exzem auf den Wangen. Kurz darauf hat er Exzeme in den Ellenbeugen bekommen die größer wurden und Exzeme in den Halsfalten. Außerdem juckenden Schorf hinter den Ohren und es hat in den Kniekehlen... auch begonnen zu blühen. Ich habe sofort alle Milchprodukte aus meiner Ernährung weg gelassen und die Exzeme am Körper unterhalb des Halses sind ohne Cortison verschwunden. Hinter den Ohren u. am Hals gibt es noch Exzeme. Wir cremen 2 x tägl. mit Neuroderm Pflege.

Mein Sohn bekam bis zu seinem 1 Lebensmonat zudem pre-Milch, seitdem wird er ausschließlich gestillt.

Ein Blutallergietest des Kinderarztes auf Milcheiweiß war negativ.

Am Hals ist eine hartnäckige Stelle, die nicht verschwinden will. Vor sechs Wochen begann es mit einer offenen Stelle (recht groß) in der sich Pickelchen gebildet haben. Es wurde eine Woche (1 x tägl.) Neuroderm akut 0,1 gecremt. Die Stelle wurde kurz blasser, danach wieder so rot wie zuvor. Jetzt haben wir 5 Tage Fucidine Fusidinsäure 0,5 H2O (2 x tägl.) gecremt. Danach sollen sich einige Tage Neuroderm akut (0,1) je 2 x tägl. anschließen. Einen Tag haben wir d. Cortison schon benutzt. Die Stelle ist weiterhin rot, trocken und faltig. Die benachbarten Halsfalten, welche zwischendurch rot waren, sind durch d. Fucidine verblasst. Ein Abstrich wurde nicht gemacht.

Wäre trotz neg. Allergietest eine Kuhmilchunverträglichkeit anzunehmen?
Ist Neurodermitis anzunehmen?
Haben Sie noch Vorschläge hinsichtlich der Behandlung der Halsfalte?
Kann sich an die einwöchige Cortisontherapie kurze Zeit später nochmals gefahrlos weiterer Cortisonseinsatz anschließen?

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.
Dr. Uwe Schwichtenberg

Experte
Beiträge:341
2021-04-24

Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller


Hinsichtlich der Verträglichkeit von Nahrungsmitteln ist immer folgendes Vorgehen zu empfehlen:

Absetzen des verdächtigen Nahrungsmittels - bei Abheilung des Hautbefundes wieder Ansetzen des Nahrungsmittels (jetzt MUSS es zur Verschlechterung kommen) - erneutes Absetzen des Nahrungsmmittels (jetzt MUSS es wieder zur Abheilung kommen). Sollte ein solcher Verlauf zu dokumentieren sein, ist eine Überprüfung der möglichen Nahrungsmittelunverträglichkeit anzuraten.

Eine Diagnose können und dürfen wir auf diesem Wege nicht stellen. Die Weiterbehandlung nach einer Cortisoncreme sollte mit Pflegecremes erfolgen. Grundsätzlich ist auch ein zweiter Einsatz einer Cortisoncreme möglich (das ist leider auch immer mal wieder erforderlich) ein ständiges Auf und Ab ist aber zu vermeiden.


Ihr Dr. Uwe Schwichtenberg

BC Support-Forum
v2.0 © 2020

Die Inhalte von Neurodermitistherapie.info können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Experten-Sprechstunden sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss und beachten unsere Datenschutzerklärung.
© 2021 medical project design GmbH